Amy&Pink Lieblingslieder: Die Spotify Playlist für den Sonntag

Amy&Pink Lieblingslieder: Die Spotify Playlist für dein Sonntags-Chillout

Ich habe für die Rubrik “Lieblingslieder” auf Amy&Pink eine kleine, aber feine Spotify Playlist zusammengestellt, die ich Euch nicht vorenthalten wollte. Um mich mal selbst zu zitieren.. (Geil, das wollt ich schon immer mal machen!):

“Das sind alles Songs, die ich mir nach einem durchgefeierten Clubabend im Auto auf dem Weg zum Hotel oder nach Hause anhören kann. Wenn alle Ellenbogen zu Waka Flocka Flame geschmissen wurden und die letzte Trap-Abfahrt durch’s Serato geprügelt wurde, dann geb ich mich gerne den sanfteren Klängen hin. Für mich persönlich ist das also die Songauswahl für einen Sonntag. Ihr dürft sie Euch ausnahmsweise auch an nem anderen Tag anhören.”

Viel Spaß mit der Spotify Playlist:

Noch mehr Infos zur Playlist und warum ich gerade diese Songs rausgesucht habe, erfahrt Ihr im Artikel auf Amy&Pink.


20 Jahre St. Etienne Chemnitz

20 Jahre St. Etienne Chemnitz

Ich kann mich noch genau erinnern, vor 20 Jahren war ich das erste Mal in meinem Leben auf einer Hip Hop Party. 1993 bei der “Opening Jam” im Club St. Etienne Chemnitz. Es war überwältigend in diesen Zeiten so viel Gleichgesinnte zu treffen. Ich kam ja vom Dorf und kannte nicht so sonderlich viele Menschen die Hip Hop hörten, Breakdance machten oder gesprüht haben. Seitdem wurde das St. Etienne ein regelmäßiger Anlaufpunkt für mich. Hier hatte ich das erste Mal die Möglichkeit mich an richtigen Technics-Plattenspielern auszuprobieren und ganz nebenbei hab ich da fast alle meiner späteren Weggefährten kennengelernt: Little T, Shusta, Jaleel, Tefla und auch Jan mit dem ich noch heute die Uptowns Finest Radioshow mache. Dieses Jahr ist das St. Etienne 20 geworden, und neben einer kleiner Party gibt es u.a. auch einen Artikel über die Historie des Clubs im Chemnitzer Stadtmagazin 371:

371 Magazin Chemnitz / November 2013 / Rappende Wände Artikel

Hier könnt Ihr den Artikel online lesen: http://www.371stadtmagazin.de/371magazin/items/rappende-waende.html Eine kleine Anmerkung noch: Nope, ich habe nie Jungle oder Drum & Bass aufgelegt. Das war Shusta. ;)

Foto: Gladsome Fotografie.


splash! Mag Cypher #9 mit Pimf, Maniac, Telly Tellz, Rockstah & Sylabil Spill

Splash! Mag Cypher #9 mit Pimf, Maniac, Telly Tellz, Rockstah, Sylabil Spill & DJ Ron

Das war mir ne große Freude mal wieder bei ner richtigen Rap-Cypher aufzulegen. Ein Beat von Dexter und 5 MCs mit völlig verschiedenen Stilen die sich das Mikro teilen. So geschehen am Samstagnachmittag im Grenada Floor des diesjährigen Splash! Festivals. Jetzt gibt’s das Video zur Splash! Mag Cypher Nr. 9 mit Pimf, Maniac, Telly Tellz, Rockstah & Sylabil Spill:


1210er Stories

1210er Storys von Kool DJ GQ mit DJ Stylewarz, Julian Smith, Harris, DJ Kitsune, DJ Rob Bankz, DJ Shusta, DJ Explizit & DJ Ron

Der geschätzte Kool DJ GQ feiert das Vinylrelease seines neuen Albums “12|10″. Der Albumtitel ist eine Hommage an den legendären Technics SL-1210er Plattenspieler, deshalb hat er ein paar Kollegen gebeten ihre Anekdoten zu den berüchtigten Turntables Preis zu geben. Mit dabei sind DJ Stylewarz, Julian Smith, Harris, DJ Kitsune, DJ Rob Bankz, DJ Shusta und DJ Explizit. Ich habe zwar noch nie 1210er besessen, aber ich darf auch bißchen mitreden:

Via: Juice


Buchstabenmusik: Lieblingskassetten mit DJ Ron.

Buchstabenmusik: Lieblingskassetten mit DJ Ron. Interview.

In meiner Jugend haben Kassetten eine übergeordnete Rolle gespielt. Gut das es Leute wie Daniel gibt, der sich in seinem Blog Buchstabenmusik ausgiebig mit Musikkassetten beschäftigt. Für seine Kategorie “Deine Lieblingskassetten” haben wir ein kleines Telefoninterview geführt, welches er für seine Seite protokolliert hat.

Daniel schreibt:

“Diesmal begrüße ich DJ Ron, der mir erzählt hat, wie das früher war mit den Kassetten – sei es als kleiner Junge im Kinderzimmer oder später als Macher des florierenden Tapelabels Phlatline, einem der bekanntesten in Deutschraps Kassettenhistorie. Ergo: Der Chemnitzer ist der perfekte Gast für diese Reihe.”

Buchstabenmusik: Lieblingskassetten mit DJ Ron.

Ein kleiner Auszug:

“Ein Tape, das ich mit Little T zusammen gemacht habe, Casino hieß das und war angelehnt an den Film, ist mir am meisten im Kopf geblieben. Wir haben da zwischen den Raptracks auch Sprachsamples aus dem Film benutzt und es waren unter anderem Exclusives von den Massiven Tönen, Walking Large, Gentleman und den Spezializtz drauf. Das Tape haben damals viele Leute gefeiert. Es ist von 1998, auf dem Inlay der Kassette war damals sogar Werbung für das erste splash im Kraftwerk in Chemnitz.”

Den kompletten Artikel findet ihr auf buchstabenmusik.wordpress.com.


Juice 05/2013: DJ Ron Feature

Juice Story DJ Ron Mai 2013

Im Februar entsandt mir das Juice Magazin ihren wunderbaren Autoren Daniel Köhler um mich auf einen meiner wochenendlichen DJ-Reisen zu begleiten. Daniel war so tapfer und trat mit mir die abenteuerliche Reise von Chemnitz nach Minden an und hat jetzt ein kleines Trauma von quietschenden Scheibenwischern. Rausgekommen ist dabei ein absolut authentischer Blick auf mein Leben als “Handlungsreisender in Sachen Rap”.

“Berlin in der Silvesternacht. Eine kleine Gruppe in die Jahre gekommener, aber nicht minder enthusiastischer Rap-Fans füllt die Slangfloskel »Yolo« mit Leben und Fleischdelikatessen, während draußen mit Unmengen von Schwarzpulvererzeugnissen Bürgerkrieg nachgestellt wird. Die iPod-Dockingstation pumpt das »Boomboxx Mixtape 2«, eine verflucht stilsichere Abhandlung über den R&B der Neunziger. Jubelschreie, Klatschen, Flashbacks. Alle am Tisch haben ihre eigenen Geschichten zu erzählen, aus den eigenen Clubs, in den eigenen Städten. Alle lächeln selig, wenn DJ Ron den nächsten New-Jack-Swing-Kracher reincuttet – Spontanaktivierung des musikalischen Langzeitgedächtnisses, good times in Reinkultur. Und darüber hinaus diese diffuse Dankbarkeit gegenüber DJ Ron, der – ohne es zu wissen – mehr oder minder wildfremden Menschen einen hervorragenden Abend bescherte.”

Das komplette 4-seitige Feature findet Ihr in der aktuellen Juice Ausgabe Nr. 150 und sollte überall im gutsortierten Zeitschriftenhandel zu finden sein.

Seite 60:

Juice Story DJ Ron Mai 2013 Seite 60

Seite 61:

Juice Story DJ Ron Mai 2013 Seite 61

Seite 62:

Juice Story DJ Ron Mai 2013 Seite 62

Seite 63:

Juice Story DJ Ron Mai 2013 Seite 63

Das aktuelle Cover der Juice / Mai 2013:

Juice Cover #150 Mai 2013 Prinz Pi

Fotos: Gladsome Fotografie.

In meiner Gallery gibt’s natürlich auch die Fotos von den beiden Abenden an denen mich die Juice begleitet hat: Club FX / Chemnitz / 22.02.2013 & Musikbox / Minden / 23.02.2013


rap-n-blues.com: Artist Feature & Interview

Rap And Blues Artist Feature DJ Ron Dezember 2012

Die Jungs von rap-n-blues.com haben ein Artist Feature über mich auf ihrer Website gemacht. 15 interessante Fragen durfte ich dazu beantworten. Unter anderem zu meinem Lieblingsrestaurant in Chemnitz, dem Idol meiner Jugend, was aktuell in meinem MP3-Player läuft, was ich 5 Minuten vor meinem Set mache oder von wem eine Hörspiel-CD über mein Leben gesprochen werden sollte.

Ein kleiner Auszug aus dem Interview:

Wo gehst du in Chemnitz gerne essen? Hast du eine Art Lieblingslokal?

Am liebsten geh ich zur Zeit in die Trattoria Da Nino. Ich würde sagen, das dies der beste Italiener der Stadt ist. Ich hab aber auch eine kleine Vorliebe für thailändisches Essen, deshalb geh ich gerne in das Salathai Restaurant.

Das Idol deiner Jugend?

Tim Westwood. Legendärer Radiomoderator und DJ aus London. Nicht gerade wegen seinen außerordentlichen Fähigkeiten als DJ sondern wegen seiner Radioshow. Ich saß sehr viele Nächte lang zu Hause und habe Freitags oder Samstags seine Show auf Kassette aufgenommen um sie dann später im Walkman zur Schule anzuhören.

Verrauchte Eck-Kneipe oder Jetset-Bar?

Die verrauchte Eck-Kneipe fällt bei mir raus da ich Nichtraucher bin. Ich hasse es mittlerweile wenn ich in einem Club bin wo überall geraucht wird. Meine Augen fangen davon an zu tränen und meine ganzen Klamotten riechen dann danach. Also: Jetset-Bar!

Das komplette Feature + Interview findet Ihr natürlich auf rap-n-blues.com.


Chemnitzer DJ des Jahres 2011

Die Leser des Chemnitzer Stadtmagazins 371 hatten die Qual der Wahl und konnten in 11 Kategorien das Beste aus 2011 wählen. Ich freue mich riesig das ich die Kategorie DJ des Jahres wieder für mich entscheiden konnte. Vielen Dank an alle die für mich gestimmt haben. Ihr habt nen Musikwunsch bei mir gut! Gratulation auch an DJ Mathew & DJane Tereza zu Platz 2 & 3.

Die Kategorie DJ des Jahres:

Chemnitzer DJ des Jahres 2011, 371 Stadtmagazin

Zur regionalen Band des Jahres wurde mit großem Abstand Kraftklub gewählt und das Splash! Festival konnte seinen 1. Platz ebenfalls souverän behaupten. Alle Ergebnisse findet Ihr hier.

Das 371 Cover vom Februar 2012:

371 Stadtmagazin Cover Februar 2012


2BE Club (Berlin) - The Living Room - 18.10.2014
2BE Club (Berlin) - The Living Room - 18.10.2014
2BE Club (Berlin) - The Living Room - 18.10.2014
Heimat (Karlsruhe) - 11.10.2014
Heimat (Karlsruhe) - 11.10.2014
Heimat (Karlsruhe) - 11.10.2014
Asphalt (Berlin) - Red Bull Most Wanted - 10.10.2014
Asphalt (Berlin) - Red Bull Most Wanted - 10.10.2014
Asphalt (Berlin) - Red Bull Most Wanted - 10.10.2014
Schräglage (Stuttgart) - 0711 Club - 04.10.2014
Schräglage (Stuttgart) - 0711 Club - 04.10.2014
Schräglage (Stuttgart) - 0711 Club - 04.10.2014